Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.10.2015, 09:00 Uhr  //  Sportlerportrait

Jordi Buchholz: „Das Meer ist ein guter Ersatz.“

Jordi Buchholz: „Das Meer ist ein guter Ersatz.“
 Foto Bastian.Gallery (Bild) cs (Text) // hlsports.de


Timmendorfer Strand –  Er ist bisher einer der Gewinner der Saison beim EHC Timmendorfer Strand. Er wird mit Lobeshymnen überhäuft, doch von Abheben keine Spur bei Goalie Jordi Buchholz. Der Neuzugang aus Ravensburg ist offen und ehrlich, für seine jungen Jahre unglaublich abgeklärt. Wir wollen ihn in den nachfolgenden Zeilen etwas näher vorstellen.

„Weltklasse“, „Unglaublich“, „Der hält auch den dritten oder vierten Nachschuss“ - die Superlative, mit denen die Leistungen von Goalie Jordi Buchholz vom Trainer, von den Mitspielern und Gegnern beschrieben werden, scheinen keine Grenzen zu kennen. Doch wie geht der junge Mann, gerade 21 Jahre ist Buchholz alt, damit um? „Es freut mich natürlich sehr, so ein positives Feedback von Fans und dem Team zu bekommen", meint der neue Mann zwischen den Timmendorfer Pfosten: „Aber für mich ist das immer nur ein Moment, und im nächsten Spiel ist das alles wieder weg. Ich muss es mir von Neuem erarbeiten. Das spornt mich natürlich an.“

Dabei ist es genau wie im Falle seines Pendants Kevin Beech eher ungewöhnlich, dass ein Spieler seiner Klasse den Weg nach Timmendorf findet. Schließlich stand Buchholz im Training für den Zweitligisten Ravensburg Towerstars auf dem Eis und durfte einige Male als Backup auf der Bank Platz nehmen – für einen Einsatz hat es nicht gereicht. „Ich habe viel trainiert und durfte auch mitfahren, aber ich hatte nicht das Glück, mal einen Einsatz zu bekommen“, bedauert der 21-Jährige, zieht aber dennoch Positives aus seiner Zeit: „Es war eine geile Zeit und ich konnte viele Erfahrungen sammeln.“

Über Varian Kirst, aktueller Torwarttrainer beim Hamburger SV und den Young Freezers, gleichzeitig Betreiber einer Goalieschule, und Martti Hirvonen, Kultgoalie am Strand, kam der Kontakt nach Timmendorf zu Stande. „Ich hatte durch Bekannte schon viel Gutes über Timmendorf gehört und die Liga erschien mir sehr attraktiv. Da hat es mich sehr gefreut, als das Angebot kam“, meint Buchholz, für den die Offerte aus zweierlei Gründen attraktiv war. Zum einen kann ihm Trainer Martin Williams eine gewisse Eiszeit garantieren, zum anderen absolviert der gebürtige Münchner eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und baut sich ein zweites berufliches Standbein auf. Schließlich gibt es ja auch eine Zeit nach dem Eishockey: „Ich muss ja auch daran denken, wenn ich nicht mehr auf den Kufen stehe.“
Das Verhältnis zu Beech bezeichnet Buchholz als ein gutes: „Wir kennen uns ja schon aus Ravensburg. Und ich finde, wir kommen sehr gut miteinander aus.“

Apropos München: Auch wenn Buchholz in den letzten Jahren in der ganzen Republik, unter anderem in Hannover, Berlin, Kaufbeuren und Ravensburg gespielt hat, so ist die bayrische Landeshauptstadt seine Heimat und er eingefleischter Fan der Fußballer des FC Bayern. Reibereien mit seinem Kapitän Marcus Klupp, großer Anhänger vom Lokalrivalen 1860, bleiben nicht aus, sind aber mit einem Augenzwinkern versehen: „Wir verstehen uns super.“

Ansonsten fühlt sich Buchholz pudelwohl am Strand. Nur die Berge fehlen dem Neuzugang: „Aber das Meer ist ein guter Ersatz.“ Allerdings bekommen Weißwurst, Weizenbier und Wies'n (also die echte in München) noch immer den Vorzug vor Labskaus und anderen lokalen Spezialitäten – ein Umstand, den man sicherlich noch ändern wird! Was den Privatmann Jordi Buchholz sonst noch antreibt, erfahrt ihr natürlich wie immer in unserem HL-SPORTS-Fragebogen.


Name: Jordi Buchholz

Geburtstag: 25.3.1994

Geburtsort: München

Größe: 1,87 m

Gewicht: 83 kg

Position: Goalie

Trikotnummer: #73

Verein: EHC Timmendorfer Strand

Ehemalige Vereine: Ravensburg Towerstars, ESV Kaufbeuren, Eisbären Juniors, Hannover Indians, HC Landsberg, ERSC Ottobrunn

Privat mache/ bin ich gerne: spiele gerne an der Playstation, spiele Fußball oder beschäftige ich mich mit Autos

Lieblingsessen: Sushi oder Steak

Lieblingsgetränk: Apfelschorle

Lieblingsmusik: Rock, Classic Rock, Charts

Lieblingsfilm: Star Wars

Lieblingsorte: München und Vancouver

Haustiere: ein Hund

Meine Vorbilder in der Jugend: Carey Price (NHL-Goalie von den Montreal Canadiens)

Mein schönstes Erlebnis im Sport: Deutsche Jugendmeisterschaft mit Kaufbeuren

Ich möchte mit meinem Team und auch persönlich in Zukunft folgendes erreichen: Mit den Beach Boys die Playoffs erreichen, mich persönlich weiterentwickeln

Ich spiele am liebsten in und warum: Heimspiel im ETC, mit den Fans im Rücken geht immer was

Trainingsmotto: Every day is Game 7!

Wo ich gerne mal spielen möchte: Rogers Arena (Heimat der Vancouver Canucks)

Ich habe eine(n) Freund(in) (Ja oder Nein): Nein

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK