Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.06.2019, 18:05 Uhr  //  Ostholstein

Landsberg: „Wir haben immer an uns geglaubt“

Landsberg: „Wir haben immer an uns geglaubt“
 Lobeca/Felix Schlikis (Bild) pr (Text) // www.hlsports.de


Pansdorf - Nach dem erst holprigen Start in die Fußball-Kreisliga-Saison, fand der TSV Pansdorf II zurück in die Erfolgsspur. Zu Beginn der Rückrunde übernahm das Pansdorfer Urgestein Lennart Landsberg die Truppe und am Ende herrschte Zufriedenheit über die erreichten Ziele beim Kreispokalsieger. Bei HL-SPORTS zog der Trainer ein Fazit über die abgelaufene Spielzeit:

„Bei Betrachtung der gesetzten Ziele kann man definitiv von einem erfolgreichen Jahr sprechen. Wir haben einen einstelligen Tabellenplatz, ein positives Torverhältnis und sind Pokalsieger. Es ist alle Mal beachtlich. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir wahrlich einen Katastrophen-Start mit sechs Niederlagen erwischt haben. Der eingeschlagene Weg wurde dennoch unbeirrt weitergegangen. Am siebten Spieltag platzte der Knoten beim 2:2 gegen den Ratzeburger SV erstmals. Es folgte ein 8:1-Kantersieg gegen den SV Viktoria 08. Bis zur Winterpause hatten wir uns von den Abstiegsplätzen verabschiedet. Dann allerdings wurde bekannt, dass uns Trainer Hendrik Block verlässt. Ein herber Rückschlag, die Zukunft der Truppe schien zumindest kurzfristig unklar. In der Rückrunde klappte dann so ziemlich alles. Wir haben als Mannschaft immer an uns geglaubt, und den Klassenerhalt nie aus den Augen verloren. In der Liga holten wir 27 von 33 möglichen Punkten - mit Platz fünf der Rückrunden-Tabelle - und im Pokal krönten wir die Saison mit dem Titelgewinn gegen den Lokalrivalen aus Sereetz. Nebenbei konnten wir erneut fünf Eigengewächse aus der Jugend erfolgreich ins Team integrieren. Die gute Zusammenarbeit mit der U19 soll auch in Zukunft fortgesetzt werden.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK