Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.11.2019, 21:00 Uhr  //  Fußball

Landesliga: Re-Start – Pansdorf wird gejagt – BSSV will Narben heilen

Landesliga: Re-Start – Pansdorf wird gejagt – BSSV will Narben heilen
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Da der TSV Pansdorf weiter seine eigenen Runden in der Landesliga zieht und die Konkurrenz von oben beäugt, streiten sich danach inzwischen nur noch zwei Vereine um die Verfolgerrolle. Siebenbäumen und Büchen liefern sich ein Lauenburger Fernduell. Dornbreite hat dafür zwei Spiele weniger auf dem Konto, ist aber ebenfalls noch dran. Für sie geht es nach Klausdorf. Der Gastgeber steht punktgleich mit den Lübeckern in Lauerstellung. Es geht also quasi um sechs Punkte. Für die Teams vom LSC, Travemünde, Hartenholm und Breitenfelde geht es in der Wintervorzeit schon darum sich nicht im unteren Tabellendrittel festzusetzen. Das Problem bei diesen Mannschaften scheint die Konstanz zu sein. Nach einem guten Spiel folgt gleich wieder ein suboptimales. Die Trainer könnten da wohl das eine oder andere Mal womöglich verzweifeln. Die Rückrunde startet mit dem 16. Spieltag an diesem Wochenende…

Stimmen zum Spieltag:

Comet Kiel – Breitenfelder SV (Sa., 14 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Nach unserer kleinen Negativ Serie und dem Ausfall gegen Neumünster versuchen wir einen "Neustart". Personell füllt sich der Kader wieder. Auf dem Comet-Platz durften wir im Aufstiegsspiel den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte erleben. Vielleicht beflügelt uns das zusätzlich. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen nicht mit leeren Händen zurückfahren.“

TSV Klausdorf – FC Dornbreite (Sa., 15 Uhr)

Sascha Strehlau (Dornbreite): „Das wird eine schwere Aufgabe, doch wir haben eine intensive Trainingswoche hinter uns und wollen unbedingt die drei Punkte mit an den Steinrader Damm nehmen. Fehlen werden Torben Beyer, Cem Dumanli, Maxi Leischner, Tobi Teuber und Jelto Reuter. Auf geht‘s FCD.“

Lübecker SC – TSV Pansdorf (So., 13 Uhr)

Andreas Beyer (LSC): „Am Wochenende empfangen wir den Herbstmeister. Die Pansdorfer haben eine super konstante Hinrunde gespielt und stehen aus unserer Sicht völlig verdient an der Tabellenspitze. Von daher erwartet uns am Sonntag eine echte Herkulesaufgabe, um etwas Zählbares verbuchen zu können. Aber jede Begegnung muss erst gespielt werden und unsere Jungs wollen es definitiv besser lösen, als im Hinspiel. Ausfallen werden Bierle, Horn, Kiwitt, Dogan (verletzt), Schmalfeld (Dienst) und die Einsatzfähigkeit von Buchholz und Fiedler entscheidet sich erst kurzfristig.“

Ulf Müller (Pansdorf): „Im ersten Spiel der Rückrunde treffen wir auf einen heimstarken Gegner. LSC hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern und wird uns, wie im Hinspiel, einiges abverlangen. Wir sind gut vorbereitet und gewillt unsere Serie weiter auszubauen.“

Büchen-Siebeneichener SV – TSV Travemünde (So., 14 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Das Hinspiel haben wir 1:3 verloren und zeigten dabei eines unserer schlechtesten Spiele und die Niederlage völlig verdient. Insofern haben wir da etwas gutzumachen. Bei uns ist aber die sogenannte Erkältungswelle richtig eingeschlagen. Phill Ross ist bereits die dritte Woche krank, Fabian Morgenstern auch noch und jetzt sind drei weitere Jungs flachgelegt. Da muss man schauen, wie das am Sonntag aussieht. Unser Doppeltorschütze und Kapitän Arne Hahn hat sich am Dienstag ebenfalls krankgemeldet. Der liegt mit Fieber im Bett und auch hier hoffen wir auf schnelle Genesung. Christian Märkert und Sidali Aufenanger sind einigermaßen gesundet. Silvan Teudt hat seine Gelb-Sperre, die ja in dieser Saison neu ist, abgesessen und rückt wieder ins Team. Ich glaube allerdings schon, dass wir eine schlagkräftige Truppe auf die Beine bekommen. Es ist also aktuell für uns eine Wundertüte, aber ich hoffe, dass wir die Narbe trotzdem verheilen lassen können, die uns durch das 1:3 in Travemünde zugefügt wurde.“

Axel Junker (Travemünde): „Der Auftritt gegen Neustrand war gut und hat wieder Selbstvertrauen gebracht, welches wir in Büchen - bei der Mannschaft der Stunde - brauchen werden. Piesker fällt weiterhin aus, M. Beckmann und Stürholdt rutschen wieder in den Kader.“

TuS Hartenholm – GW Siebenbäumen (So., 14 Uhr)

Oliver Hallerberg (Hartenholm): „Nachdem unfreiwilligem freien Wochenende wollen wir unsere kleine Heimserie gegen Siebenbäumen natürlich ausbauen, um den Abstiegsplätzen weiter fernzubleiben. Allerdings erwartet uns gegen den Tabellenzweiten natürlich eine ungleich schwerere Aufgabe als zuletzt. Dennoch haben wir zuletzt etwas Selbstvertrauen tanken können und rechnen uns durchaus etwas aus. Personell können wir nahezu aus dem Vollen schöpfen.“

16.Spieltag:
Comet Kiel – Breitenfelder SV (Sa., 14 Uhr)
SG Neustrand – VfR Neumünster
SVT Neumünster – SV Eichede II
TSV Klausdorf – FC Dornbreite (Sa., 15 Uhr)
Lübecker SC – TSV Pansdorf (So., 13 Uhr)
Büchen-Siebeneichener SV – TSV Travemünde (So., 14 Uhr)
TuS Hartenholm – GW Siebenbäumen
Heikendorfer SV – Phoenix Kisdorf

Tabelle: 1. Pansdorf (36 Punkte), 2. Siebenbäumen (29), 3. Büchen (28), 4. Dornbreite (22) … 10. Eichede II (18), 11. LSC (16), 12. Travemünde (15), 13. Hartenholm (15), 14. Breitenfelde (13), 15. Kisdorf (13), 16. Neustrand (-6)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK