Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.11.2019, 07:27 Uhr  //  Handball

HSG Ostsee will beim Aufsteiger unbedingt punkten

HSG Ostsee will beim Aufsteiger unbedingt punkten
 FB (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Neustadt i.H. - In der 3. Liga hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz nach zwei Siegen und dem guten Spiel gegen den Tabellendritten Eintracht Hildesheim erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Morgen (9.11.) um 18.30 Uhr heißt es für die Mannschaft von Trainer Tobias Schröder - in seinem ersten Auswärtsspiel bei der HSG - beim punktgleichen Aufsteiger HG Hamburg Barmbek anzutreten und von dort beide Punkte an die Ostsee zu entführen.

Bei beiden Mannschaften stehen 8:14 Punkte aus elf Spielen zu Buche, lediglich die Tordifferenz spricht für die Hamburger. Allerdings gewann die HG ihr letztes Heimspiel gegen den starken Mitaufsteiger TuS Vinnhorst, der Platz 4 inne hat und erst die zweite Niederlage der Saison einsteckte. Die HSG Ostsee gewann das letzte Auswärtsspiel sensationell beim TSV Altenholz, ebenfalls einer Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Somit dürfen die mitreisenden Fans auf ein spannendes Spiel hoffen, wobei der Sieger des Nachbarschaftsduells sich erst einmal in Richtung Mittelfeld absetzt.

Beide Angriffsreihen weisen annähern gleiche Torausbeute auf, lediglich bei der HSG war die Hintermannschaft in den ersten elf Spielen insgesamt nicht so erfolgreich, was sich in voran gegangenen Wochen allerdings stark verbesserte. So wird es auch mit darauf ankommen, wie sich die Abwehr und dahinter Torhüter Max Folchert auf die Angreifer der HG Hamburg Barmbek einstellen und deren Wirkungskreis einschränken.

Geschäftsführer Max Hertwig: „Wir haben in Hamburg definitiv die Chance etwas mitnehmen zu können, davon bin ich überzeugt. Barmbek ist zwar gut in die Saison gestartet, aber wir sind da definitiv auf Augenhöhe und das Spiel hat einen gewissen Derby Charakter, da ist dann auch immer mehr Stimmung im Spiel. Die letzte Begegnung war noch in der Oberliga und die hatte für die Barmbeker das das bessere Ende, da haben wir noch etwas offen. Die Mannschaft ist gut drauf, die Jungs sind heiß und von unserem neuen Trainer Tobias Schröder gut eingestellt. Ich denke das wir eine berechtigte Hoffnung auf zwei Punkte haben.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK