Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.11.2019, 12:39 Uhr  //  Volleyball

Der erste Dreier: VSG fährt fünften Sieg in Folge ein

Der erste Dreier: VSG fährt fünften Sieg in Folge ein
 Lobeca/Raasch (Bild) PM/rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Nach dem souveränen Sieg am Vorabend im Landespokal gelang es der VSG Lübeck am Sonnabend gegen den Oststeinbeker SV ihre ersten drei Punkte einzufahren und den fünften Sieg in Folge zu feiern. Damit klettern die Männer um Trainer Marco Schlicht auf Rang drei in der Regionalliga-Tabelle. Dabei wurde das Team von Carsten Schulze aus der Verbandsligareserve auf der Außenposition verstärkt und das Fehlen von Kapitän Philipp Rej kompensiert. Die Kapitänsfunktion übernahm Lenker und Denker Christoph Menge im Zuspiel, der mit seinem nächsten MVP-Titel die Liga anführt.

An diesem Abend war aber der MVP das Team, denn auf allen Positionen glänzte man in dem Match gegen die Hamburger. Lediglich im ersten Satz war das Spiel auf Augenhöhe und ein paar Schwächen in Annahme und Angriff führten zum Satzgewinn der Oststeinbeker. Nach kurzer Analyse der Niederlage stabilisierte sich aber die Annahme der Lübecker, so dass man im zweiten Satz sofort die Oberhand gewann. Entsprechend führte man im Satz mit 17:9 und ließ auch bis zum Ende nichts anbrennen. Der dritte Satz war dann wieder bis zum Stand 16:14 ausgeglichen. Premiere feierte in dem Spiel der Niederländer Paulus Chardon, der mit seiner Familie nach Lübeck gezogen ist. Er kam beim Spielstand von 8:7 für Diagonalspieler Axel Martens und setze neue Impulse im Zuspiel und Angriff. In der entscheidenden Phase gelang den Hansestädtern drei Punkte in Folge und baute die Führung auf 21:17 aus. Dieser Vorsprung reichte, um ungefährdet den dritten Satz für sich mit 25:20 zu entscheiden. Mit bewährter Aufstellung aus dem dritten Satz startete man dann in den vierten Durchgang. Entsprechend eingespielt setzen Menge und Chardon immer wieder ihre Angreifer in Szene, so dass man zu Beginn mit 8:2 in Führung ging. OSV gab sich aber nicht auf und erhöhte das Aufschlagrisiko. Das Ergebnis eine Aufholjagd zum Gleichstand bei 15:15. Die VSG behielt die Nerven und spielte weiterhin selbstbewusst auf. Zu diesem Zeitpunkt schlug die Stunde von Neuzugang Chardon: Mit druckvollen und platzieren Spungaufschlägen wurde die Moral des OSV gebrochen. Mit sechs Punkten in Folge setze man sich mit 22:16 wieder in dem Satz ab. Die Folge waren sechs Matchbälle und den Zweiten verwandelte Carsten Schulze zum 25:20-Sieg. Mit einer starken Teamleistung und 50 Lübecker Fans im Rücken gelang der erste verdiente Drei-Punkte-Sieg in dieser Saison.

Ob die Serie und der Trend anhält, wird man nächste Woche beim Eimsbüttler TV sehen. Dann folgen zwei weitere Heimspiele am 7. und 14.12. bevor es in die Weihnachtspause geht.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK